Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Tag 23-41: Oder so

Bin jetzt schon einige Tage in Melbourne das Wetter ist sehr oft regnerisch und weil der Wind hier so geht ist es auch dementsprechend kalt. Aber das stört mich keineswegs denn meine lieben Zimmergenossen stellen die Klimaanlage, auch wenn die  Anderen am liebsten nen Skianzug anziehen würden, auf "High Cool". Um mir während der Job suche die Zeit zu vertreiben geh ich Bummeln im Aldi oder faulenze bei schönem Wetter im Park. Wie schon gesagt ist das Wetter häufig schlecht deshalb verbringe ich auch sehr viel Zeit in meinem underbarem Hostel. Ich hab auch schon unser Waschmaschinenzimmer besetzt und zu meinem persönlichem Videoraum ernannt und gegen Eindringlinge verteidigt.

 

Die Wochenenden sind noch ruhiger als die Wochentage weil der großteil Teil Bewohner hier ihren Rausch ausschlafen muss, deshalb kann ich mir da immer wunderbare sachen kochen weil die Küche mir gehört. XD

An einem Samstag bin Ich sogar mit den Anderen zum Bowling gegangen was ich als Ersatz fürs heurige Faschingskegeln der Heimatbühne gemacht hab. Bin ganz froh das ich soweit weg bin denn Wir waren 5 Jungs und 6 Mädchen und nur 2 der Mädchen waren Hinter mir. Nach dem Bowling sind wir zurück ins Hostel, dort angekommen ist mir aufgefallen das Robin immer noch die Bowlingschuhe anhat also gings nochmal zurück.

 

Die Jobsuche ist hier doch etwas schwieriger als gedacht, aber das liegt daran das man nicht ehrlich sein darf. Mittlerweile hab ich schon gelernt das man mit den eigenen Erfahrungen einbischen flunkern sollte. Das nächste is dann wenn der Arbeitgeben sagt man muss mindestens 6 Monate arbeiten dann sagt man einfach klar wollte eh solange bleiben und Kündigt dann einfach wenn man nicht mehr will.

Ich hab ja so doch einige Bewerbungen geschrieben und geschickt aber die beste Antwort bekam ich vom Hofbräuhaus. Dort hab ich mich um eine Stelle als Kellner beworben und erst nach 2-3 Wochen kam eine Antwort. Die Dame die mich anngerufen hat meinte es tut ihr Leid aber die Stelle wurde an jemand Anderen vergeben da man zumindest geringe Deutschkenntnisse haben sollte und am besten auch mit der Deutschen-/Bayerischen- Küche einwenig vertraut sein. Ich würde jetzt mal von mir behaupten das meine Deutschkenntnisse mehr als ausreichend wären und ich auch doch mit meiner Heimischenküche vertraut bin, ich weiß wenigstens wie man Sauerkraut ausspricht.

 Aber eigentlich war ich froh das die sich gemeldet haben, denn bei allen anderen Firmen bei denen ich mich nur per e-mail bewerben konnte kam keine Antwort nichtmal wenn ich zusätzlich auf die Mailbox gesprochen hab.

Die Jobsuche hab ich für Melbourne mittlerweile auf Eis gelegt da ich mich die nächsten Tage richtung perth aufmachen will.

 

Der Freitag war mal wieder ein sehr ereignisreicher Tag ich wurde von einem Penner 4mal gefragt ob ich nicht paar Münzen für ihn hätte. Ich hab den ganzen Tag damit zugebracht mich in der Stadt umher zu treiben und zu Bummeln jedoch hab ich nicht viel gesehen auser ne Zoohandlungsfrau die mit 3 Katzen an der Leine spazierengegangen ist. Als ich mich dann auf den Rückweg gemacht hab war ein Ganzer Haufen Menschen vor dem Eingang der Bar im Erdgeschoss gestanden war komisch aber ok. Erst Später hab ich erfahren das einer der Äste des Baums abgebrochen ist und direkt auf die Bierbankgarnitur gefallen ist die darunter steht. Gab keine schwerwiegenden Verletzungen auch wenn einer der Hostelbewohner jammert weil er paar Kratzer hat und er der Meinung ist die würden ihn Entstellen.

 

10.4.11 14:25

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen