Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Tag 2: Sydney Flughafen & Mulgrave

Bis mein Gepäck kam dauerte nachtürlich ewig und die Vorfreude auf den Zoll war groß. Wie das Laben so spielt musste ich natürlich meinen Rucksack öffnen und der Zöllner musste lachen als er die Päckchensuppe mit den Bärchennudeln sah, die mir meine Schwester mitgegeben hat. Der Aufenthalt beim Zoll war sehr kurz und schon gings in Vodafoneshop um mir ein Handy zu kaufen, es wurde ein Nokia 1616 für 29$ ich hab mir gleich 30$ draufgeladen die aber nur bis zum 31.03 gültig sind und dann verfallen, voll der Beschiss.

Was man so vom zug aus sieht ist Sydney echt schäbig und garned os wie ichs mir vorgestellt habe, aber vllt ist das ja in der Innenstadt anders. Ich bin schon Voll gespannt auf meine erste Unterkunft. Nach dem Einkauf in Windsor haben wir Susi und Jo eingesammlet und sind nochmal zum Einkaufen gefahren in nen Aldi. Endlich im Camp angekommen war die Überraschung über die Behausung groß sowas kann man sich bei uns nicht vorstellen.

Direkt nach der Ankunft gings mit den Beiden in den Cattai National Park  mit 3 etwas leicht beschädigten Rädern die wir uns von unseren Gastgebern geliehen haben. Nach mehreren Stunden im National Park haben wir die Dusche für die Camper mit warmen Wasser genutzt doch danach war ich so fertig das ich die beiden andern vorrausgeschickt und mein rad hinterher geschoben hab. Zurück im Camp haben wir begonnen zu kochen Nudeln mit Maispüree, Oliven, Käse und Eiern. Das Essen war total lecker , doch ohne Oliven wäre es besser gewesen. Während dem Essen ist Celine zu uns gestoßen ein weiteres deutsches Mädchen nun sind wir 5 Deutsche, 3 Canadier, 2 Australier, 1 Holländer und 1 Österreicher im Camp. So gegen 21Uhr bin ich dann an der Feuerstelle eingeschlafen wurde aber um 23 Uhr vom Gastgeber geweckt der meinte ich solle bitte noch warten bis die Glut fast weg ist nicht das der Busch rundherum Feuer fängt. Anschließend war dann noch Manfred unser Gastvater da der mir dann noch ein paar Dinge gesagt hat ich ihm aber nicht folgen konnte. Gegen 2 Uhr bin ich dann ins Bett doch mein Schlaf war wieder nicht der längste denn zwischen 2:30 udn 3:00 Uhr stand Susi vor meiner Hütte und meinte "Georg bist du noch wach, bei mir is ne Maus im Wohnwagen". Aufgrund der späten Stunde war die Maus einfach zu schnell für mich und so habe wir uns ne decke geschnappt und es uns auf der Wiese unter klarem Sternenhimmel bequem gemacht. War richtig schön einfach auf der Decke zu liegen sich bischen zu unterhalten und die Sterne und Sternschnuppen zu beobachten.

12.3.11 04:07

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen